Dienstag, 9. Oktober 2007

Aktuelle Diskussion: Wie wichtig sind Angaben über die Umgebung bei einer Immobilie?

Aus Anlaß einer aktuellen Diskussion, möchten wir gerne wissen, wie wichtig die Angaben über die nähere Umgebung bei einer Immobilie sind? Zum Beispiel: Wie weit ist das Gemeindeamt weg oder wie weit ist es bis zum nächsten Supermarkt?

Sollten diese Angaben gleich automatisch über eine Karte eingespeist werden?

Außerdem ist es auch interessant zu erfahren, wieviele Fotos man zumindest bei einer Plattform zu einer Immobilie sehen möchte!?

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Ihr www.immo-planet.at Team!

Kommentare:

  1. Eine Gruppe von Interessenten sucht dringend nach näheren Informationen: Mieter.

    Studenten, Zugereiste wüßten gerne - vor allem in Großstädten - Näheres über das Wohnviertel. Lohnt es sich für diese Kundengruppe einen Info-overkill darzustellen, den der "Rest" nicht braucht ?

    Hauskäufer, ob in Flensburg, Kassel, Klagenfurt oder Linz, kennen idR besser als jeder Makler den jeweiligen Stadtteil und befassen sich 1,2 Jahre mit der Qualität von Kindergarten und Schule.

    Zu Fotos: >6 . Die Fotoangaben werden in Bälde um ein Vielfaches des üblichen ansteigen - "Umgehung des Maklers" hin oder her.

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt allerdings, die meisten Informationen über die Umgebung möchte diese Zielgruppe haben!

    Bezüglich Fotos: 6 Fotos sind auf alle Fälle ein Muß!

    Aber sind Ihrer Meinung die Videos nicht viel zu träge? Das möchte ich mir als User nicht unbedingt ansehen. Im Internet solls doch schnell gehen!

    AntwortenLöschen
  3. Unserer Meinung sind die Videos auch viel zu langsam!

    Die User möchten schnell zum Ergebnis kommen und sich einen kurzen Überblick der Immobilie verschaffen!

    Außerdem wird weder das Internet noch sonstige Medien, die Besichtigung in Natura ersetzen!

    Eventuell vielleicht, wenn man sich ein genaues Abbild der Immobilie in eine virtuelle Welt erschaffen kann und dann die Immobilie so besichtigt! (Zukunftsmusik?) :-)

    AntwortenLöschen
  4. Auch wenn ich bei "Forschrittsgläubigen" jetzt als Ketzer gelte: ich glaube, daß Videos nur für Einzelfälle(HighEnd-Immobilien, Feriendomizile, Imagewerbung, neue Projekte) sinnvoll sind.

    Eine ausgiebige Bildershow oder eine *virtual tour* mit aus Bildern(!) gemachten Videos soll ja eines erreichen: den Kunden aktivieren, ihn in das Maklerbüro/die beworbene Immobilie bringen.

    Zudem könnte ein "opulentes Bilder-Mahl" im Internet vllt. die USP darstellen, mit der der Makler Aufträge akquiriert. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich schätze auch, dass Immobilienvideos nur für maximal 2 - 5 % von Immobilien in Frage kommt. Für den Rest ist es einfach unbrauchbar und auch viel zu langwierig.

    Für mich als User sind ein paar Fotos vollkommen genug. Wichtig ist ein ansprechendes Bild und mit weiteren Fotos den Rest ergänzen und dann schau ich es mir in natura an!

    AntwortenLöschen